Benefiz-Veranstaltungen

Die Frauenhilfe Salzburg deckt ein Drittel ihres Jahresbudgets über Einnahmen aus Benefiz-Veranstaltungen.

Hier eine Auswahl aus den vielfältigen Aktionen!


Einladung zum Benefizkonzert zugunsten der Frauenhilfe Salzburg

Samstag, 4. August 2018, 16.00 Uhr

Franziskanerkirche 

Bernhard Gfrerer - Orgel
Lady Christiane Feig
- Oboe

 

Zur Aufführung kommen Werke von Bach, Mozart, Fauré, Marcello u. a.


Eintritt € 10,—

 

Kartenvorverkauf: Büro Frauenhilfe Salzburg

Franziskanergasse 5a, 5020 Salzburg

Tel. 0662/84 09 00, Fax: 84 09 00-4
E-Mail: office@frauenhilfe-salzburg.at

Konzertkasse: Sa. ab 15.30 Uhr, Kircheneingang


Christiane Feig


Geboren 1972 in Salzburg.

Sie begann erst nach der Ausbildung zur Tourismuskauffrau Oboe zu spielen. Bis zu Ihrem 17. Lebensjahr war sie überdies Mitglied des  österreichischen Ski-Teams.

Ihren ersten Unterricht erhielt sie mit 19 Jahren bei Otfried Ruprecht (Salzburg).

 

Es folgte das Studium bei Han deVries (Amsterdam), Gernot Schmalfuss (Detmold) und Jochen Müller-Brincken in Würzburg, wo sie auch ihr Aufbaustudium mit Auszeichnung abschloss.

 

Kurz vor Beendigung ihres Studiums bekam sie bereits ihre erste Stelle am Südthüringischen Staatstheater Meiningen, nach 2 Jahren wurde sie Solo-Englischhornistin am Staatstheater Darmstadt.

 

Solo-Konzerte in ganz Europa – unter anderem 2017 ein Solo-Abend im Rahmen der Salzburger Festspiele, Substitutionen in diversen Opern- und Symphonieorchestern, kammermusikalische Konzerte unter anderem mit Mitgliedern der Berliner und Wiener Philharmoniker sowie eine rege Unterrichtstätigkeit gehören zu ihren Aufgaben.

 

Bernhard Gfrerer

Geboren in Salzburg.

Abschluss der Universität Mozarteum mit einstimmiger Auszeichnung. Exzellenzpreis des Ministeriums für Wissenschaft und Forschung in Wien.

 

Direktor der Kirchenmusik an der Franziskanerkirche Salzburg.

Dozent bei Meisterkursen in den USA, Brasilien, Japan, Polen, Spanien, Italien und Österreich.

Juror bei zahlreichen Internationalen Wettbewerben.

CD-Aufnahmen für EMI-Columbia (Mozart-Orgelwerke), Domino-Records, Sunrise Music Inc. und Tomen Cultural Fund Japan.

Gastdirigent in diversen Ländern Europas.

Internationale Aufzeichnungen für verschiedene TV- und Rundfunkanstalten.

Solist mit bedeutenden Orchestern bei den Salzburger Festspielen und der Salzburger Mozartwoche.

Regelmäßige Konzerttätigkeit in fast allen Metropolen Europas, in den USA, in Südamerika, in China und in Japan.

 

 

 


Wir danken für die Unterstützung:


Vintage - Markt

 

„Alles für die Wand“ war das Motto des nun schon zum 5. Mal stattfindenden Vintage Marktes der Frauenhilfe Salzburg, der Freitag, 10.11. und

Samstag, 11.11.2017 geöffnet war.

 

Im Angebot waren u.a. Bilder, Spiegel und Wandkeramik zu finden.

 

Über den Erlös freute sich die Frauenhilfe, die damit bedürftige Frauen und Kinder in der Vorweihnachtszeit unterstützen konnte.

 

Benefizkonzert am 05. August 2017, 16.00 Uhr,  Franziskanerkirche

 

Prof. Bernhard Gfrerer, Leiter der Kirchenmusik der Franziskanerkirche, stellte sich abermals in den Dienst der Frauenhilfe Salzburg und deren Sozialprojekte.

 

Der international bekannte Organist und Initiator des Konzerts musizierte zusammen mit der langjährigen Konzertmeisterin des Mozarteumorchesters, Mag. Monika Kammerlander, in diesem Benefizkonzert, für das der Franziskanerorden die Kirche zur Verfügung gestellt hat.

 

Zu hören waren Werke von Bach, Mozart, Tartini, Lefébure-Wély u.a. Komponisten.  Prof. Gfrerer spielte abwechselnd auf der Marien- und der Hl. Geist-Orgel.

 

Benefizkonzert am 3. Dezember 2015, 19.30 Uhr,

in der Bachschmiede Wals

 

Um der Hektik des Advents zu entfliehen, lud die Frauenhilfe Salzburg zum Benefizkonzert CELLISSIMO am 3. Dezember 2015, um 19.30 Uhr, in die Bachschmiede nach Wals ein.

 

Clemens Hagen und seine Mozarteum-Professorenkollegen Giovanni Gnocchi und Enrico Bronzi mit ihren Schülern haben für die Frauenhilfe ein Konzert mit 12 CELLISTEN mit Werken von Gesualdo bis Piazzolla gestaltet. Die Moderation hat Hannes Eichmann übernommen. Mit begeistertem Applaus dankte das Puplikum den Musikerinnen und Musikern.